Demoparzellen ausgesät

In den letz­ten Wochen haben unse­re Ver­suchs­tech­ni­ker cir­ca 800 Par­zel­len aus­ge­sät: sowohl für die Aus­stel­len­den als auch für die Jus­tus-Lie­big-Uni­ver­si­tät Gie­ßen, den Dau­er­ver­such Acker­bau, die Lan­des­sor­ten­ver­su­che und Leis­tungs­prü­fun­gen. Haupt­säch­lich han­delt es sich dabei um Win­ter­ge­trei­de wie Wei­zen, Gers­te, Rog­gen und Tri­ti­ca­le sowie Win­te­run­gen von Körner­le­gu­mi­no­sen wie Acker­boh­ne, Erb­se und eini­ge Gemen­ge. Das Bewäs­sern der bereits gesä­ten Par­zel­len im Sep­tem­ber war eine gute Ent­schei­dung, da die Bestän­de jetzt gut ent­wi­ckelt sind. Der anschlie­ßen­de Regen kam genau zur rich­ti­gen Zeit und erleich­ter­te die wei­te­re Aus­saat. Die auf­ge­lau­fe­nen Bei­kräu­ter konn­ten gut mit der Egge regu­liert wer­den. Zwi­schen­früch­te aus Grün­schnit­t­rog­gen, Win­ter­wi­cken und Win­ter­erb­sen die­nen im nächs­ten Jahr zur Demons­tra­ti­on einer Pflanz­ma­schi­ne für Gemü­se im Mulch­sys­tem. Die Fut­ter­le­gu­mi­no­sen-Gras-Mischun­gen für die Schnitt-Wei­de-Nut­zungs­sys­te­me waren auf­grund der Tro­cken­heit teil­wei­se schlecht auf­ge­gan­gen und muss­ten nach­ge­sät wer­den. Jetzt steht nur noch die Aus­saat der Wege an. Sie soll in weni­gen Tagen erfol­gen, um nächs­tes Jahr einen mög­lichst trag­fä­hi­gen Unter­grund und eine dich­te Gras­nar­be zu haben.

Weitere Themen