Häufig gestellte Fragen

Wer kommt auf die Öko-Feldtage?

Auf den Öko-Feld­ta­gen sind alle rich­tig, die Maschi­nen, Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen rund um den öko­lo­gi­schen Land­bau anbie­ten. Eine ver­gleich­ba­re Ver­an­stal­tung gibt es der­zeit nicht bzw. nur auf regio­na­ler Ebe­ne. Die vier­ten Öko-Feld­ta­ge 2023 besuch­ten 12.000 Men­schen aus der Pra­xis des Öko­land­baus sowie Inter­es­sier­te aus der kon­ven­tio­nel­len Landwirtschaft.

Aktu­el­le The­men rund um den öko­lo­gi­schen Land­bau wer­den in der Pra­xis und in meh­re­ren Fach­fo­ren gezeigt und dis­ku­tiert. Das The­men­spek­trum in der Aus­stel­lung und den Fach­fo­ren reicht von Saat­gut, Betriebs­mit­tel und Maschi­nen über Tier­hal­tung, Fut­ter­mit­tel bis zu Ver­mark­tungs­mög­lich­kei­ten und Poli­tik. Schwer­punkt­the­men auf den Öko-Feld­ta­gen 2023 waren Agri-Pho­to­vol­ta­ik und alter­na­ti­ve Ener­gie­for­men, Feld­ge­mü­se­bau und Bewäs­se­rungs­tech­ni­ken. Auf den Öko-Feld­ta­gen 2025 wird der Fokus u. a. auf dem Gewäs­ser­schutz liegen.

Wie erreiche ich das Ausstellungsgelände und wo kann ich als Aussteller*in parken?

  • Für Anlie­fe­run­gen und zum Auf- und Abbau ist die Ein­fahrt in das Aus­stel­lungs­ge­län­de über die Ziel­adres­se Wan­nen­weg 3, 71254 Dit­zin­gen möglich.
  • Sie errei­chen das Aus­stel­lungs­ge­län­de aus Rich­tung Karlsruhe/Pforzheim über die A 8 und die Abfahrt Rutes­heim: Fol­gen Sie dort der K 1082 (Pforz­hei­mer Str.), K 1017 (Hei­mer­din­ger Str.), Rutes­hei­mer Str., Hem­min­ger Str. und L 1177 (Feu­er­ba­cher Str.). Hier wer­den Fahr­zeu­ge nach rechts zum Gelän­de und zum Park­platz ausgeleitet.
  • Aus Rich­tung Heilbronn/Stuttgart/Dreieck Leon­berg kom­mend nut­zen Sie die A 81, Abfahrt Stutt­gart-Feu­er­bach und fol­gen der B 295, Sie­mens­stra­ße und L 1177. Bie­gen Sie hier nicht direkt links in den Wan­nen­weg ab, son­dern nut­zen den fol­gen­den Kreis­ver­kehr zum Wen­den und anschlie­ßen­den Rechtsabbiegen.
  • Auf dem Hof­ge­län­de gel­ten Schritt­ge­schwin­dig­keit und Ein­bahn­stra­ßen­ver­kehr.
  • An den Aus­stel­lungs­ta­gen dür­fen nur Fahr­zeu­ge für Frisch­wa­ren­lie­fe­run­gen für die Gas­tro­no­mie zwi­schen 7.00 und 8.00 Uhr das Gelän­de befah­ren. Sie benö­ti­gen dafür einen Ein­fahrt­schein, den sie von der Gas­tro­no­mie-Betreu­ung erhalten.
  • Aus­stel­len­de kön­nen ihre Pkw und Klein­bus­se auf der Aus­stel­ler-Park­flä­che abstel­len und gelan­gen von dort nach weni­gen Metern Fuß­weg zum Eingang.
  • Zur Anrei­se mit öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln nut­zen Sie die S‑Bahnen S 6 und S 62 Stutt­gart – Weil der Stadt, die alle 15 min fah­ren, bis Dit­zin­gen. Vom S‑Bahnhof Dit­zin­gen bringt Sie ein Shut­tle­bus zwi­schen 8.00 und 10.30 Uhr in regel­mä­ßi­gen Abstän­den zum Ver­an­stal­tungs­ge­län­de und zwi­schen 15.30 und 18.00 Uhr wie­der zurück. Die Hal­te­punk­te sind jeweils ausgeschildert.
  • Wer­be- und Ver­brauchs­ma­te­ri­al kön­nen Sie ent­we­der auf Ihrer Stand­flä­che lagern oder in unse­rem Mate­ri­al­la­ger auf dem Gelän­de. Dafür ist eine Anmel­dung bei der Aus­stel­len­den-Betreu­ung bis 26.05.2023 erfor­der­lich. Nicht ange­mel­de­te Gegen­stän­de wer­den nicht eingelagert!

Wann und wie erfolgt der Auf- und Abbau auf den Ausstellungsflächen?

  • Die Anlie­fe­rung von Maschi­nen und wei­te­rer Stand­aus­stat­tung mit Fahr­zeu­gen über 3,5 t darf nur am Frei­tag, 09.06.2023 von 8.00 bis 18.00 Uhr, am Sams­tag, 10.06.2023 von 8.00 bis 15.00 Uhr und am Mon­tag, 12.06.2023 von 8.00 bis 13.00 Uhr erfol­gen. Der Ver­an­stal­ter stellt bei Bedarf Ver­la­de­hil­fen zur Verfügung.
  • Auf den Stand­flä­chen im Außen­be­reich und in der Hal­le kann am Mon­tag, 12.06.2023 und Diens­tag, 13.06.2023 jeweils von 8.00 bis 18.00 Uhr auf­ge­baut wer­den. Abla­de­hil­fen durch den Ver­an­stal­ter sind nur am Mon­tag, 12.06.2023 möglich.
  • Beach­ten Sie bei der Auf­bau­pla­nung, dass nur Fahr­zeu­ge unter 3,5 t auf die Aus­stel­lungs­flä­chen ein­fah­ren dür­fen. LKW über 3,5 t müs­sen auf zen­tra­len Logis­tik­flä­chen ent­la­den wer­den. Bit­te haben Sie Ver­ständ­nis, dass es dabei zu War­te­zei­ten kom­men kann.
  • Die Zufahrt zur Anlie­fe­rung von Maschi­nen (09.06. bis 12.06.2023) und Auf­bau­ar­bei­ten (12.06.2023 und 13.06.2023) mit LKW über 3,5 t muss unbe­dingt bei der FiBL Pro­jek­te GmbH ange­mel­det werden:
    Bit­te tei­len Sie der Aus­stel­len­den-Betreu­ung mit, an wel­chem Tag und etwa um wel­che Uhr­zeit die Anlie­fe­rung erfol­gen soll, was ange­lie­fert wird (Art, Grö­ße, Gewicht) und wel­chen Dienstleister/Spedition Sie ggf. mit der Lie­fe­rung beauf­tragt haben. Tei­len Sie uns auch mit, ob Sie selbst ent­la­den kön­nen oder ob Sie eine Ver­la­de­hil­fe benötigen.
    Je nach Stand­num­mer ste­hen unter­schied­li­che Ent­la­de­zo­nen zur Ver­fü­gung. Hier­für erhal­ten Sie nach Anmel­dung des Fahr­zeugs von der Aus­stel­len­den-Betreu­ung einen ent­spre­chen­den Ein­fahrt­schein, den Sie an Ihren Fah­rer und/oder Ihre Spe­di­ti­on zur Vor­la­ge bei der Ein­fahrt wei­ter­ge­ben.
    Ange­mel­de­te Anlie­fe­run­gen wer­den in der Rei­hen­fol­ge der Ent­la­dung bevor­zugt behandelt.
  • Am 13.06.2023 erhält von 7.30 bis 18.00 Uhr jedes Fahr­zeug bei Ein­fahrt auf das Gelän­de gegen eine Kau­ti­on in Höhe von 50 € einen Ein­fahrt­schein, auf dem Kfz-Kenn­zei­chen und Han­dy-Num­mer des Fah­rers ver­merkt wer­den müs­sen. Alle Fahr­zeu­ge müs­sen das Gelän­de bis 20.00 Uhr ver­las­sen, ande­ren­falls wer­den sie auf Kos­ten des Besit­zers abge­schleppt. Beim Abstel­len von Mes­se­mo­bi­len, die wäh­rend der gesam­ten Ver­an­stal­tung auf dem Stand­platz ver­blei­ben, wen­den Sie sich an die Aus­stel­len­den-Betreu­ung.
  • Der Abbau darf am 15.06.2023 frü­hes­tens ab 18.00 Uhr erfol­gen. Die FiBL Pro­jek­te GmbH behält sich vor, Aus­stel­len­de, die vor Ver­an­stal­tungs­en­de abbau­en, zu künf­ti­gen Ver­an­stal­tun­gen nicht mehr zuzu­las­sen. Fahr­zeu­ge dür­fen das Gelän­de erst ab 19.00 Uhr befah­ren. Ver­la­de­hil­fen und Rück­trans­por­te von Fahr­zeu­gen über 3,5 t sind erst am Frei­tag, 16.06.2023 und Sams­tag, 17.06.2023 von 08.00 bis 15.00 Uhr möglich.

Ich bin bei der Anlieferung meiner Ausstattung nicht vor Ort – was ist zu beachten?

  • Zur exak­ten Plat­zie­rung an Ihrem Stand sen­den Sie uns bei einer Stand­grö­ße über 25 m² recht­zei­tig vor dem Auf­bau eine Skiz­ze, wo Zel­te, Strom­an­schluss, Maschi­nen und ande­re Gegen­stän­de plat­ziert wer­den sollen.
  • Zur ord­nungs­ge­mä­ßen und schnel­len Zuord­nung müs­sen Lie­fe­run­gen unbe­dingt mit Ihrer Stand­num­mer ver­se­hen sein. Das gilt auch für Fremd­fir­men, die Sie mit der Anlie­fe­rung betrau­en: Ankom­men­de Fah­rer müs­sen Aus­kunft geben kön­nen, für wel­chen Aus­stel­len­den und an wel­che Flä­che die Aus­stel­lungs­gü­ter gelie­fert werden.
  • Eine Anlie­fe­rung von Pro­spekt­ma­te­ri­al etc. mit der Post ist ab dem 05.06.2023 mög­lich, muss aber unbe­dingt der FiBL Pro­jek­te GmbH ange­mel­det wer­den, da nur sehr begrenzt Lager­ka­pa­zi­tä­ten zur Ver­fü­gung ste­hen. Sofern kein/e Vertreter*in der Aus­stel­len­den vor Ort ist, darf das Per­so­nal des Hofes Gries­ha­ber die Ware ent­ge­gen­neh­men. Es haf­tet jedoch nicht für Rich­tig­keit, Voll­stän­dig­keit und Unversehrtheit.
  • Auch Anlie­fe­run­gen mit der Post müs­sen aus­rei­chend gekenn­zeich­net sein, damit wir sie Ihnen zustel­len kön­nen. Nut­zen Sie zur Adres­sie­rung fol­gen­de Daten:
    Bio­hof Gries­ha­ber & Schmid GmbH & Co​.KG
    ÖFT 2023 – Stand-Nr. (XY)/Aussteller (Kurz­be­zeich­nung)
    Im Weid­le 3
    71254 Ditzingen-Hirschlanden
  • Soll­ten Sie vor Ort eine pos­ta­li­sche Anlie­fe­rung ver­mis­sen, wen­den Sie sich bit­te an die Aus­stel­len­den-Betreu­ung.

Wann und wie kann ich mich als Ausstellende/r anmelden?

Die Anmel­dung als Ausstellende/r ist vor­aus­sicht­lich ab April 2024 mög­lich. Dann ste­hen Online-Anmel­de­for­mu­la­re für Haupt­aus­stel­len­de und Mit­aus­stel­len­de zur Verfügung.

Das aus­ge­füll­te Anmel­de­for­mu­lar für Aus­stel­len­de gilt als Antrag auf Zulas­sung. Die Aus­stel­len­den geben dar­auf an, wel­che Art der Stand­flä­che sie ver­bind­lich buchen möch­ten. Es ste­hen begrenzt Aus­stel­lungs­flä­chen zur Verfügung.

Der Anmel­de­schluss für Flä­chen im Außen­be­reich mit Demons­tra­ti­ons­par­zel­len für Win­terun­gen und Som­me­run­gen ist der 30.06.2024. Flä­chen ohne Demons­tra­ti­ons­par­zel­len, Maschi­nen­vor­füh­run­gen und Stand­flä­chen in der Aus­stel­lungs­hal­le kön­nen bis zum 31.12.2024 ange­mel­det werden.

Anmel­dun­gen, die nach die­sen Fris­ten ein­ge­hen, kön­nen nur berück­sich­tigt wer­den, wenn noch freie Flä­chen zur Ver­fü­gung stehen.

Welche Zulassungskriterien gibt es für Ausstellende?

Alle Pro­duk­te auf den Öko-Feld­ta­gen, soweit inhalt­lich rele­vant, ent­spre­chen der EG-Öko-Basis­ver­ord­nung (EG) Nr. 834/2007. Zur Aus­stel­lung und Bewer­bung an den Stän­den sind nur Betriebs­mit­tel zuge­las­sen, die in der Betriebs­mit­tel­lis­te für den Öko­lo­gi­schen Land­bau in Deutsch­land ein­ge­tra­gen sind (www​.betriebs​mit​tel​lis​te​.de).

Als Saat­gut auf Demons­tra­ti­ons­par­zel­len muss Öko-Saat­gut ver­wen­det wer­den. Aus­nah­men von die­ser Rege­lung müs­sen dem Ver­an­stal­ter sowie dem Mit­ver­an­stal­ter im Vor­feld gemel­det wer­den. Der Mit­ver­an­stal­ter muss über sei­ne Kon­troll­stel­le vor der Aus­saat eine Aus­nah­me­ge­neh­mi­gung beantragen.

Die PR-Mate­ria­li­en zu den aus­ge­stell­ten Waren (Betriebs­mit­tel, Saat­gut) dür­fen aus­schließ­lich im Öko­land­bau zuge­las­se­ne Pro­duk­te bewerben.

Was kann ich tun, wenn meine Produkte nicht in der Betriebsmittelliste eingetragen sind?

Die Regis­trie­rung bzw. Pro­dukt­an­mel­dung kön­nen Sie mit den ent­spre­chen­den For­mu­la­ren auf www​.betriebs​mit​tel​lis​te​.de vornehmen.

Was muss ich bei einer Anmeldung zur Maschinenvorführung beachten?

Die Maschi­nen­vor­füh­run­gen fin­den auf einer sepa­ra­ten Flä­che statt, die vom Ver­an­stal­ter gestellt und vor­be­rei­tet wird. Zusätz­lich zu einer Maschi­nen­vor­füh­rung muss eine aus­rei­chend gro­ße Stand­flä­che im Außen­be­reich ange­mie­tet wer­den, auf der die Maschi­ne außer­halb der Vor­füh­rung abge­stellt wird.

Wie kann ich als Ausstellender Ausstattung für meine Standfläche bestellen?

Strom­an­schlüs­se, Zel­te und Mobi­li­ar kön­nen über sepa­ra­te For­mu­la­re bestellt wer­den. Die­se ste­hen vor­aus­sicht­lich ab Febru­ar 2025 zur Verfügung.

Preise Versuchstechnik

Vor­be­rei­tung, Aus­saat und Pfle­ge der Parzellen:65,00 € pro Std.
Schlep­per inkl. Diesel:52,00 € pro Std.
Anbau­ge­rä­te:23,00 € pro Std.
Spe­zi­al­ge­rä­te (z B. Frä­se, Parzellendrillmaschine): 65,00 € pro Std.
Rasen mähen inkl. Gerät:79,00 € pro Std.
Rasen­saat­gut:4,95 € pro kg
Bewäs­se­rung:5,25 € pro m³

Welche Vorfrüchte standen auf den Demonstrationsparzellen?

Fol­gen­de Frucht­fol­gen wur­den auf den Aus­stel­lungs­flä­chen in den ver­gan­ge­nen Jah­ren angebaut:

Aus­stel­lungs­flä­che DAus­stel­lungs­flä­che C
2022 Früh­kar­tof­feln2022 Zwie­beln
2021 Win­ter­wei­zen, Zwischenfrucht2021 Win­ter­wei­zen, Zwischenfrucht
2020 Möh­ren2020 Kar­tof­feln
2019 Win­ter­wei­zen, Zwischenfrucht2019 Win­ter­wei­zen, Zwischenfrucht
2018 Zwie­beln2018 Sel­le­rie
2017 Win­ter­wei­zen, Zwischenfrucht2017 Win­ter­wei­zen, Zwischenfrucht
2016 Sel­le­rie2016 Kar­tof­feln
2015 Früh­kar­tof­feln, tlw. Zwischenfrucht2015 Rote Bete

Ansprechpartner*innen

Monika Becker

Monika Becker

Aus­stel­ler­be­treu­ung

E‑Mail: aussteller.oeft(at)fibl.org
Tel.: +49 69 7137699–480

Constantin Haupt

Constantin Haupt

Aus­stel­ler­be­treu­ung

E‑Mail: aussteller.oeft(at)fibl.org
Tel.: +49 69 7137699–494