Öko-Feldtage 2023: Wieder zweitägig und erstmals in Baden-Württemberg

Die Öko-Feld­ta­ge 2023 ste­hen schon fast wie­der vor der Tür. Am 14. und 15. Juni 2023 fin­det der Treff­punkt der öko­lo­gi­schen Land­wirt­schaft erst­mals in Baden-Würt­tem­berg statt, auf dem Bio­hof Gries­ha­ber & Schmid, in Dit­zin­gen nahe Stutt­gart. Die FiBL Pro­jek­te GmbH gibt bekannt, dass der Ter­min wie­der in das zwei­tä­gi­ge For­mat übergeht.

Öko-Feldtage 2023 – guter Buchungsstand

Die Aus­stel­lungs­flä­chen mit Demons­tra­ti­ons­par­zel­len und die Aus­stel­lungs­hal­le sind für 2023 schon aus­ge­bucht. „Wir haben die Flä­che mit Demons­tra­ti­ons­par­zel­len bereits von 38 auf 52 Flä­chen erwei­tert“, sagt Isa­bell Franz, die die Aus­stel­len­den betreut. Der­zeit gibt es um die 100 Anmel­dun­gen. Das Aus­stel­ler­ver­zeich­nis fin­den Sie ab Sep­tem­ber auf unse­rer Website.

Öko-Feldtage: Innovationskraft für die Zukunft

Die Öko-Feld­ta­ge in Vill­mar-Aumen­au vom 28. bis 30. Juni zeig­ten die Inno­va­ti­ons­kraft und Viel­falt der öko­lo­gi­schen Land­wirt­schaft. 11.500 Besu­che­rin­nen und Besu­cher konn­ten auf über 20 Hekt­ar erle­ben, was die Bran­che zu bie­ten hat. Die High­lights der Ver­an­stal­tung: der For­schungs­stall, die Agro­forst­sys­te­me und Maschinenvorführungen.

Öko-Feldtage mit Lösungen für die Klimakrise

Der Auf­takt der Öko-Feld­ta­ge in Vill­mar am 28. Juni zeigt das gro­ße Inter­es­se der Bran­che an Kon­zep­ten für eine nach­hal­ti­ge Land­wirt­schaft. Die hes­si­sche Land­wirt­schafts­mi­nis­te­rin Pris­ka Hinz und der Bun­des­land­wirt­schafts­mi­nis­ter Cem Özde­mir eröff­ne­ten die gro­ße Inno­va­ti­ons­schau rund um den öko­lo­gi­schen Pflan­zen­bau und die Tier­hal­tung auf der Staats­do­mä­ne Glad­bach­er­hof. For­schen­de und Praktiker*innen dis­ku­tie­ren hier noch bis mor­gen mit der Poli­tik, was die öko­lo­gi­sche Land­wirt­schaft jetzt braucht, um gesund zu wachsen.

Öko-Feldtage 2022 – Endlich wieder live!

In einer Woche geht es los! Auf den Öko-Feld­ta­gen in Vill­mar-Aumen­au kön­nen Besucher*innen sich vom 28. bis 30. Juni über Öko-Inno­va­tio­nen im öko­lo­gi­schen Pflan­zen­bau und in der Tier­hal­tung infor­mie­ren. For­schen­de und Praktiker*innen dis­ku­tie­ren mit der Poli­tik, was die öko­lo­gi­sche Land­wirt­schaft jetzt braucht, um gesund zu wach­sen. Die Hes­si­sche Land­wirt­schafts­mi­nis­te­rin Pris­ka Hinz und der Bun­des­land­wirt­schafts­mi­nis­ter Cem Özde­mir eröff­nen die Öko-Feldtage.

Drohnenflug über das Veranstaltungsgelände

Kurz bevor der Auf­bau beginnt, haben wir das Gelän­de der Öko-Feld­ta­ge 2022 noch ein­mal aus der Vogel­per­spek­ti­ve aufgenommen. 

Neuer Forschungsstall

Im Rah­men von Vor­trä­gen und anschlie­ßen­den Füh­run­gen erklä­ren Eisert und Wissenschaftler*innen der Uni­ver­si­tät Gie­ßen, wie mit­tels digi­ta­ler Tie­r­er­fas­sung, Bewei­dungs­steue­rung sowie Füt­te­rungs- und Mel­kro­bo­tik der Ver­gleich einer High-Input- und einer Low-Input-Milch­vieh­her­de durch­ge­führt wird.

Alles rund um Agroforst

Ab 2023 sind Agro­forst­sys­te­me för­der­fä­hig. Die Öko-Feld­ta­ge bie­ten eine gute Gele­gen­heit, mehr über die­se wie­der­ent­deck­te Form der Land­wirt­schaft zu erfah­ren. Auf knapp zwölf Hekt­ar Flä­che wur­den seit 2020 Agro­forst­sys­te­me mit rund 1.200 Bäu­men auf dem Glad­bach­er­hof angelegt.

Nitratgehalt im Wasser messen

Mit­ar­bei­ten­de der Uni­ver­si­tät Gie­ßen bie­ten auf den Öko-Feld­ta­gen 2022 die Mög­lich­keit, Gewäs­ser­pro­ben kos­ten­los zu ana­ly­sie­ren. Besucher*innen kön­nen ihre Was­ser­pro­be mit­brin­gen, egal ob aus einem Bach, Fluss, einer Quel­le oder einem Brunnen.

Öko-Feldtage 2022: Der Countdown läuft

Vom 28. bis 30. Juni 2022 fin­den die Öko-Feld­ta­ge end­lich wie­der live statt – auf der Hes­si­schen Staats­do­mä­ne Glad­bach­er­hof in Vill­mar-Aumen­au. Besucher*innen kön­nen sich auf dem Treff­punkt der öko­lo­gi­schen Land­wirt­schaft umfas­send über Neu­hei­ten aus Land­tech­nik, Pflan­zen­bau, Tier­hal­tung und For­schung infor­mie­ren. Fast 330 Unter­neh­men, Ver­bän­de und Orga­ni­sa­tio­nen kom­men nach Aumen­au. Sie prä­sen­tie­ren Saat­gut, Land­tech­nik, Betriebs­mit­tel, Fut­ter­mit­tel, Stall­bau, Bera­tungs­leis­tun­gen und vie­les mehr.