Öko-Feldtage 2019 – Impulse für die ganze Landwirtschaft

Die zwei­ten bun­des­wei­ten Öko-Feld­ta­ge knüp­fen an den gro­ßen Erfolg der ers­ten an. Mehr als 11.000 Besucher*innen erle­ben am 3. und 4. Juli die Inno­va­ti­ons­kraft und Viel­falt der öko­lo­gi­schen Land­wirt­schaft auf der Hes­si­schen Staats­do­mä­ne Fran­ken­hau­sen, dem Lehr- und Ver­suchs­be­trieb der Uni­ver­si­tät Kas­sel. Die High­lights der Ver­an­stal­tung: Maschi­nen­vor­füh­run­gen, Neu­ent­wick­lun­gen und Pro­to­ty­pen in Tier­hal­tung, Pflan­zen­bau und –zucht sowie die Fachforen.

Fast 350 Unter­neh­men, Ver­bän­de und Orga­ni­sa­tio­nen prä­sen­tier­ten Saat­gut, Sor­ten, Land­tech­nik, Betriebs­mit­tel, Fut­ter­mit­tel, Stall­bau, Bera­tungs­leis­tun­gen und vie­les mehr. Das Pro­gramm der Öko-Feld­ta­ge zeig­te in einer Mischung aus Pra­xis und For­schung eine Viel­zahl von Neu­ig­kei­ten rund um die öko­lo­gi­sche Land­wirt­schaft. Besu­che­rin­nen konn­ten sich bei­spiels­wei­se in über 50 Maschi­nen­vor­füh­run­gen von Hacken, Strie­geln, Schwa­dern, GPS- und kame­rage­führ­ten Maschi­nen einen Ein­druck von der neus­ten Land­tech­nik verschaffen.
Vie­le Inno­va­ti­ons­bei­spie­le zeig­ten Pro­to­ty­pen und Neu­ent­wick­lun­gen wie bei­spiels­wei­se Unkrautro­bo­ter, einen Solar-Jäte­flie­ger, ein Pflug-Mulch-Sys­tem und eine Pflanz-Mulch-Maschine.
Neus­te Erkennt­nis­se zu Her­aus­for­de­run­gen wie Kli­ma­kri­se, Öko-Züch­tun­gen und Tier­wohl wur­den in sehr gut besuch­ten Foren behan­delt und von Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen dis­ku­tiert. Auf 1.200 Demo­par­zel­len stell­ten Fir­men, Züch­tung Bera­tung und Leh­re zudem über 70 Kul­tu­ren von Acker­boh­ne bis Zucker­rü­be und Betriebs­mit­tel für den öko­lo­gi­schen Land­bau vor.
Die Tier­hal­tung war ein wei­te­rer Schwer­punkt der Öko-Feld­ta­ge: es gab fast dop­pelt so vie­le Aus­tel­ler mit Tier­be­zug, ein Fach­fo­rum Stall­ge­sprä­che und zwei Zel­te, in denen Wissenschaftler*innen und Berater*innen ihre Pro­jek­te vorstellten.Besonders groß waren die Besu­cher­zah­len bei den Maschi­nen­vor­füh­run­gen, den Neu­ent­wick­lun­gen und den Fach­fo­ren: Hier ver­bin­den sich moder­ne Tech­nik, neu­es und tra­di­tio­nel­les Wis­sen. Vie­le kame­ra- und GPS-geführ­te Hacken stan­den im Fokus des Inter­es­ses. Ein wei­te­res High­light der Feld­ta­ge waren die zahl­rei­chen Demo­par­zel­len der Aus­stel­ler und die Lan­des­sor­ten­ver­su­che zu Acker­boh­ne, Wei­zen, Tri­ti­ca­le, Mais und Kartoffeln.