Demoparzellen winterfest

Unse­re Ver­suchs­tech­ni­ker haben bereits 350 Par­zel­len auf der Demo­flä­che gesät, dar­un­ter zum Bei­spiel Win­te­run­gen von fein­sa­mi­gen und groß­kör­ni­gen Legu­mi­no­sen, Raps und Getrei­de. Durch den Ein­satz eines leich­ten Ein­achs-Gerä­te­trä­gers mit Kreis­eleg­ge schaff­ten sie ein idea­les Saat­bett. Mit die­ser Gerä­te­kom­bi­na­ti­on ver­mei­den sie schäd­li­chen Boden­druck und nega­ti­ve Aus­wir­kun­gen auf die Flä­chen und auf die Wege neben den Parzellen.

„Um die auf­ge­hen­de Saat vor Hasen, Rehen und Wild­schwei­nen zu schüt­zen, haben wir die kom­plet­te Demo­flä­che ein­ge­zäunt“, sagt Lukas Weber und ergänzt: „Um die Haupt­we­ge der Aus­stel­lung schon früh zu fes­ti­gen, säen wir sie jetzt mit Gras ein, damit sie im nächs­ten Jahr gege­be­nen­falls dem einen oder ande­ren Regen­schau­er trot­zen zu kön­nen.“ In den zuerst bestell­ten Par­zel­len fand schon eine ers­te Bei­kraut­re­gu­lie­rung statt. Auf den Flä­chen, die für die Maschi­nen­vor­füh­run­gen genutzt wer­den, erfolg­te der letz­te Schnitt von Luzernegras.