70 Kulturen live erleben

Die Versuchstechniker*innen sind sehr zufrie­den mit den Demo- und den Ver­suchs­par­zel­len, auf denen ins­ge­samt über 70 ver­schie­de­ne Kul­tu­ren gezeigt wer­den. „Wir haben jetzt alles in tro­cke­nen Tüchern“, freut sich Saskia Casper, die auf den Öko-Feld­ta­gen mit Unter­stüt­zung ihrer Kolleg*innen von der Hes­si­schen Staats­do­mä­ne Fran­ken­hau­se und dem LLH haupt­ver­ant­wort­lich die Demons­tra­ti­ons­flä­chen der Aus­stel­ler betreut. „Die Tro­cken­heit und Hit­ze ist für uns zwar anstren­gend“, sagt Casper, „aber für die letz­ten Vor­be­rei­tun­gen gut!

Pilz­krank­hei­ten brei­ten sich nicht wei­ter aus und nach dem Hacken ver­trock­nen Bei­kräu­ter sofort.“ Vor­her hat es rela­tiv häu­fig gereg­net, sodass die Pflan­zen gera­de­zu explo­diert sind. Jetzt ist der Boden wie­der abge­trock­net, ide­al für den Auf­bau der Aus­stel­ler­stän­de. „Der Löß­lehm hält die Feuch­tig­keit trotz­dem so gut, dass wir nicht wäs­sern müs­sen“, so Casper. Ein­zel­ne Gewit­ter und Stark­re­ge­n­er­eig­nis­se sind über Fran­ken­hau­sen hin­weg­ge­zo­gen, haben aber ver­gleichs­wei­se wenig Schä­den an den Kul­tu­ren hin­ter­las­sen. Und ein Extra-Strei­fen Gers­te, der jetzt schon fast reif ist, hält die Vögel ziem­lich erfolg­reich von den Par­zel­len ab.