Häufig gestellte Fragen

Wer kommt auf die Öko-Feldtage?

Auf den Öko-Feld­ta­gen sind alle rich­tig, die Maschi­nen, Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen rund um den öko­lo­gi­schen Land­bau anbie­ten. Eine ver­gleich­ba­re Ver­an­stal­tung gibt es der­zeit nicht bzw. nur auf regio­na­ler Ebe­ne. Die zwei­ten Öko-Feld­ta­ge 2019 besuch­ten 11.000 Men­schen aus der Pra­xis des Öko­land­baus sowie Inter­es­sier­te aus der kon­ven­tio­nel­len Land­wirt­schaft. Aktu­el­le The­men rund um den öko­lo­gi­schen Land­bau wer­den in der Pra­xis und im Fach­fo­rum gezeigt und dis­ku­tiert. Das The­men­spek­trum in der Aus­stel­lung und dem Fach­fo­rum geht von Saat­gut, Betriebs­mit­tel und Maschi­nen über Tier­hal­tung, Fut­ter­mit­tel bis zu Ver­mark­tungs­mög­lich­kei­ten und Poli­tik. Schwer­punkt­the­ma auf den Öko-Feld­ta­gen 2022 ist die Klimakrise.

Wann und wie erfolgt der Auf- und Abbau auf den Ausstellungsflächen?

  • Auf den Stand­flä­chen im Außen­be­reich und in der Hal­le kann am Sams­tag, 25.06.2022 und Mon­tag, 27.06.2022 jeweils von 8.00–18.00 Uhr auf­ge­baut werden.
    Die Anlie­fe­rung von Maschi­nen darf nur am Don­ners­tag, 23.06.2022, Frei­tag, 24.06.2022 von 8.00–18.00 Uhr und am Sams­tag, 25.06.2022 bis 12.00 Uhr erfolgen.
  • Beach­ten Sie bei der Auf­bau­pla­nung, dass nur Fahr­zeu­ge bis 3,5 t auf die Aus­stel­lungs­flä­chen ein­fah­ren dür­fen. LKW über 3,5 t müs­sen auf einer Frei­flä­che vor dem For­schungs­stall zen­tral ent­la­den wer­den.
  • Die Zufahrt zur Anlie­fe­rung von Maschi­nen (23. bis 25.06.) und Auf­bau­ar­bei­ten (25. und 27.06.) mit LKW über 3,5 t muss unbe­dingt bei der FiBL Pro­jek­te GmbH ange­mel­det werden:
    Bit­te tei­len Sie der Aus­stel­ler­be­treu­ung mit, an wel­chem Tag und etwa um wel­che Uhr­zeit die Anlie­fe­rung erfol­gen soll, was ange­lie­fert wird (Art sowie unge­fäh­re Grö­ße oder Gewicht) und wel­chen Dienstleister/Spedition Sie ggf. mit der Lie­fe­rung beauf­tragt haben.
  • Der Abbau darf am 30.06.2022 frü­hes­tens ab 18.00 Uhr erfol­gen, Fahr­zeu­ge dür­fen das Gelän­de erst ab 19.00 Uhr befah­ren. Ver­la­dun­gen und Rück­trans­por­te von Fahr­zeu­gen über 3,5 t sind erst am Frei­tag, 01.07.2022 und Sams­tag, 02.07.2022 von 08.00 bis 18.00 Uhr möglich.

Wie erreiche ich das Ausstellungsgelände und wo kann ich als Aussteller*in parken?

  • Für Anlie­fe­run­gen und zum Auf- und Abbau ist die Ein­fahrt in das Aus­stel­lungs­ge­län­de nur über die Land­stra­ße 3063 möglich.
  • Auf dem Ver­an­stal­tungs­ge­län­de gilt Ein­bahn­stra­ßen­ver­kehr. Die Aus­fahrt erfolgt über die K468 nach Müns­ter (Sel­ters). Dafür erhal­ten Lkw über 3,5 t von uns eine Sondergenehmigung.
  • Aus Rich­tung Nor­den errei­chen Sie das Gelän­de über die A7 und aus Osten über die A4 und wei­ter die A5 Rich­tung Frank­furt bis zum Reis­kir­che­ner Drei­eck. Anschlie­ßend neh­men Sie die A480 Rich­tung Gie­ßen, die B429 Rich­tung Lim­burg und dann die B49 Rich­tung Weil­burg bis zur Aus­fahrt „Weil­burg“. Von dort fol­gen Sie der Hohen Stra­ße bis Aumenau.
  • Bei Anfahrt über die A3 aus Süden und Wes­ten neh­men Sie die Abfahrt Lim­burg-Süd, fol­gen der B8 bis Nie­der­bre­chen und bie­gen dort links in Rich­tung Vill­mar ab.
  • Auf dem Hof­ge­län­de gilt Schritt­ge­schwin­dig­keit.
  • An den Aus­stel­lungs­ta­gen dür­fen nur Fahr­zeu­ge für Frisch­wa­ren­lie­fe­run­gen für die Gas­tro­no­mie zwi­schen 7.00 und 8.00 Uhr das Gelän­de befah­ren. Sie benö­ti­gen dafür einen Einfahrtschein.
  • Wer­be- und Ver­brauchs­ma­te­ri­al kön­nen Sie ent­we­der auf Ihrer Stand­flä­che lagern oder in unse­rem Mate­ri­al­la­ger auf dem Gelän­de. Dafür ist eine Anmel­dung bei der Aus­stel­ler­be­treu­ung bis 14.06.22 erforderlich.
  • Aus­stel­len­de kön­nen ihre Pkw und Klein­bus­se auf der Dau­er­park­flä­che am Park­platz West abstel­len und den Shut­tle-Ver­kehr nut­zen (Shut­tle-Bus für Aus­stel­len­de ab P West ab 6.45 Uhr). Die Anfahrt an die­sen Park­platz erfolgt ana­log zu den Anlie­fe­run­gen – über Sel­ters und die K468 von Müns­ter ist der P West nicht erreichbar.
  • Alter­na­tiv errei­chen Sie den Bahn­hof Aumen­au (400 m vom Ver­an­stal­tungs­ge­län­de ent­fernt) mit der Linie 45 der Hes­si­schen Lan­des­bahn (HLB – Fahr­zeit von Lim­burg ca. 20 min, von Weil­burg ca. 15 min, von Wetz­lar ca. 45 min). Vom ICE-Bahn­hof Lim­burg Süd fährt der Bus 282 nach Aumen­au (30 min).

Ich bin bei der Anlieferung meiner Ausstattung nicht vor Ort – was ist zu beachten?

  • Zur exak­ten Plat­zie­rung an Ihrem Stand sen­den Sie uns bei einer Stand­grö­ße über 25 m² recht­zei­tig vor dem Auf­bau eine Skiz­ze, wo Zel­te, Strom­an­schluss, Maschi­nen und ande­ren Gegen­stän­de plat­ziert wer­den sollen.
  • Ver­se­hen Sie Sen­dun­gen zur schnel­len Zuord­nung unbe­dingt mit Ihrer Stand­num­mer und nach Mög­lich­keit mit der Aus­stel­ler­be­zeich­nung.
  • Eine Anlie­fe­rung von Pro­spekt­ma­te­ri­al ab dem 09.06.2022 muss der Domä­ne Glad­bach­er­hof ange­mel­det wer­den, da nur sehr begrenzt Lager­ka­pa­zi­tä­ten zur Ver­fü­gung ste­hen. Sofern kein/e Vertreter*in der Aus­stel­len­den vor Ort ist, darf die Domä­ne Glad­bach­er­hof die Ware ent­ge­gen­neh­men. Sie haf­tet jedoch nicht für Rich­tig­keit, Voll­stän­dig­keit und Unversehrtheit.

Wie kann ich Ausstattung für meine Standfläche bestellen?

Strom­an­schlüs­se, Zel­te und Mobi­li­ar kön­nen bis 24. April 2022 über sepa­ra­te For­mu­la­re bestellt wer­den. Die­se fin­den Sie unter dem Menü­punkt Aus­stel­ler – Anmel­dung & Bestell­for­mu­la­re.

Was muss ich bei einer Anmeldung zur Maschinenvorführung beachten?

Die Maschi­nen­vor­füh­run­gen fin­den auf einer sepa­ra­ten Flä­che (sie­he Plan) statt, die vom Ver­an­stal­ter gestellt und vor­be­rei­tet wird. Zusätz­lich zu einer Maschi­nen­vor­füh­rung muss eine Stand­flä­che im Außen­be­reich von mind. 50m² (je nach Maschi­nen­grö­ße) ange­mie­tet wer­den, auf der die Maschi­ne außer­halb der Vor­füh­rung abge­stellt wird.

Welche Zulassungskriterien gibt es für Aussteller?

Alle Pro­duk­te auf den Öko-Feld­ta­gen, soweit inhalt­lich rele­vant, ent­spre­chen der EG-Öko-Basis­ver­ord­nung (EG) Nr. 834/2007. Zur Aus­stel­lung und Bewer­bung an den Stän­den sind nur Betriebs­mit­tel zuge­las­sen, die in der Betriebs­mit­tel­lis­te für den Öko­lo­gi­schen Land­bau in Deutsch­land ein­ge­tra­gen sind (www​.betriebs​mit​tel​lis​te​.de).

Als Saat­gut auf Demons­tra­ti­ons­par­zel­len muss Öko-Saat­gut ver­wen­det wer­den. Aus­nah­men von die­ser Rege­lung müs­sen dem Ver­an­stal­ter sowie dem Mit­ver­an­stal­ter Domä­ne Glad­bach­er­hof im Vor­feld gemel­det wer­den. Der Mit­ver­an­stal­ter muss über sei­ne Kon­troll­stel­le vor der Aus­saat eine Aus­nah­me­ge­neh­mi­gung beantragen.

Die PR-Mate­ria­li­en zu den aus­ge­stell­ten Waren (Betriebs­mit­tel, Saat­gut) dür­fen aus­schließ­lich im Öko­land­bau zuge­las­se­ne Pro­duk­te bewerben.

Was kann ich tun, wenn meine Produkte nicht in der Betriebsmittelliste eingetragen sind?

Die Regis­trie­rung bzw. Pro­dukt­an­mel­dung kön­nen Sie mit den ent­spre­chen­den For­mu­la­ren auf www​.betriebs​mit​tel​lis​te​.de/​d​e​/​b​m​l​_​s​t​a​r​t​s​e​i​t​e​.​h​tml vor­neh­men.

Preise Versuchstechnik

Vor­be­rei­tung, Aus­saat und Pfle­ge der Parzellen:60 €/h
Schlep­per inkl. Die­sel, Parzellensämaschine:40 €/h
Anbau­ge­rä­te:20 €/h
Spe­zi­al­ge­rä­te (bspw. Fräse): 35 €/h
Rasen mähen inkl. Gerät:60 €/h
Rasen­saat­gut:4 €/kg

Welche Vorfrüchte standen auf den Demonstrationsparzellen?

Fol­gen­de Frucht­fol­ge wur­de auf dem Schlag Holz­beck die ver­gan­ge­nen Jah­re angebaut:

2014: Klee­gras
2015: Kleegras
2016: Kartoffeln
2017: Möhren
2018: Winterweizen

Ansprechpartnerinnen

Monika Becker

Monika Becker

Aus­stel­ler­be­treu­ung

E‑Mail: monika.becker(at)fibl.org
Tel.: +49 69 7137699–480

Isabell Franz

Isabell Franz

Aus­stel­ler­be­treu­ung

E‑Mail: E‑Mail:isabell.franz(at)fibl.org
Tel.: +49 69 7137699–470